skip to Main Content

Am Haupteingang des Museums befinden sich die Bushaltestelle und der Fahrradparkplatz. Der Parkplatz am Haupteingang des Museums bietet außerdem 2 Behindertenparkplätze, 2-3 Busparkplätze sowie etwa 100 Parkplätze für Pkws, außerdem gibt es im Nahbereich des Museums weitere Parkmöglichkeiten.

Es ist ganzjährig gestattet, mitgebrachte Speisen und Getränke zu den Tischen und Bänken in der Freiluftausstellung des Museums mitzunehmen, die am Spielplatz auch überdacht sind. In der Vor- und Nachsaison dürfen mitgebrachte Speisen auch unter dem Balkon in der Eingangshalle verzehrt werden.

An der Haupttreppe des Museums befindet sich ein Fahrstuhl zum Eingangsbereich. Die verschiedenen Ausstellungen des Museums befinden sich auf einer Ebene, was jedoch nicht für das Aquarium gilt. Der Zugang hierzu ist über eine lange Rampe möglich. In der Eingangshalle des Museums befindet sich ein Rollstuhllift für den Zugang zur „MS Smag“. Das Robbarium befindet sich auf derselben Ebene wie die Ausstellungen. Der Robbariumhof mit Unterwasserfenstern sowie die Ausstellung über die Robben des Wattenmeers sind mit einem Fahrstuhl erreichbar. In der Freiluftausstellung wurden Wege angelegt, sodass die gesamte Ausstellung erreichbar ist, wobei jedoch der Zugang zu den einzelnen Gebäuden etwas problematisch sein kann.

Kindersportwagen können ausgeliehen werden.

Es sind Garderobenschränke im Museum vorhanden, die man mit 20 DKK Kaution nutzen kann.

Hunde dürfen nicht in das Museum mitgenommen werden, das Museum kann jedoch während des Besuchs verlassen werden. Blindenhunde für Sehbehinderte dürfen mitgenommen werden.

Es kann mit Dankort, Visa, Eurocard, MasterCard, American Express, Diners, JCB, Maestro bezahlt werden.

Geschenkgutscheine für die Nutzung im Museum sind am Kartenverkauf erhältlich.

Stillsessel an der Garderobe
Wickeltisch

Die Information verkauft Eintrittskarten, Souvenirs und tolle Geschenke.
Ihr Besuch beginnt und endet hier. Wir tun unser Bestes, um Ihnen einen guten Service zu bieten – ganz gleich, ob Sie die nächste Busabfahrtzeit benötigen, nach einem ganz besonderen Buch suchen oder Fragen zu einer unserer Ausstellungen haben.

Die Eingangshalle mit dem großen offenen Raum und den vielen interessanten Meeressäugerskeletten erzeugt eine fantastische Stimmung.

Die Eingangshalle liegt in Verlängerung des Eingangs, der Information und des Kartenverkaufs und ist Ihr erster Eindruck beim Eintritt in das Museum. Gleichzeitig ist es das Herz des Museums, von wo aus man in alle Richtungen Neues erleben kann.

In der Eingangshalle finden Vorträge, Museumskonzerte, Empfänge und vieles mehr statt. In der Eingangshalle wird auf einer gigantischen Leinwand mithilfe eines Projektor sowie einer professionellen Tonanlage mit allem was dazugehört eine komplette Präsentation gezeigt.

Das Robbarium des Museums liegt auf der Wasserseite. Wenn man auf der Tribüne steht und den verspielten Robben zuschaut, kann man gleichzeitig ihren natürlichen Lebensraum Wattenmeer im Hintergrund sehen. In unserem Robbarium kommen Sie den Robben ganz nah und können sie durch die großen Panoramaglasscheiben beim Schwimmen unter Wasser beobachten. Mehr erfahren Sie hier.

In der Wattenmeerausstellung erfahren Sie mehr über das komplexe Ökosystem. In einer oberen Anlage mit lebenden Vögeln bieten wir die Möglichkeit, die Vögel ganz nah zu betrachten, und durch die Unterwasserfenster können Sie sie beim Tauchen nach Futter beobachten.
Unter der Vogelanlage befindet sich ein Ausstellungsbereich, der Einblick in die Fauna des Wattenmeers bietet.
Besonders beliebt unter den Kleinsten sind die lehrreichen iPads. Auf dem Sinnespfad kann man spüren, wie es sich anfühlt, über die Naturlandschaft zu laufen – hier erfahren Sie Mehr über dieses Erlebnis.

Im Bereich an der Seeseite des Museums befindet sich außerdem ein beliebtes Streichelbecken.

Im Sommerhalbjahr grillen wir im Hof und genießen die Sonne – der große Bereich bietet die Möglichkeit für viele Arten von Veranstaltungen.

Im Salzwasseraquarium trifft man auf fast alle Arten von Fischen, die es in den dänischen Gewässern gibt, von hübschen fliegenden Fischen bis hin zu putzigen Steinpickern. Das Ozeanarium ist ein riesiges Becken, in dem die Fische beeindruckend groß werden. Entlang der Wände befinden sich kleinere Becken, in denen man Fische und Meerestiere im naturgetreuer Umgebung beobachten kann. Das Streichelbecken in der Mitte wetteifert um den Titel als Dänemarks größtes und schönstes – hier tanzen die Rochen und die kleingefleckten Katzenhaie wirken fast zutraulich, wenn sie an die Oberfläche kommen und vertrauensvoll auf Ihre Hand zuschwimmen. Mehr erfahren Sie hier.

Nach den Sonderausstellungsräumen geht der Rundgang in den Unterrichtsabschnitt weiter. Hier befinden sich zwei große Räume, die zu einem großen Raum zusammengelegt werden können. Es ist Platz für jeweils 40 Personen bzw. 90 insgesamt. Die Räume beherbergen alles, was neugierige Seelen benötigen. Computer und Projektoren, kreative Workshopmaterialien, Vergrößerungsgläser, Geräte für das Sezieren – und außerdem eine Reihe von Aquarien. Die Labors können für den Unterricht, Geburtstage und Sitzungen gebucht werden – wenden Sie sich bitte an.Daniela, die Sie hier finden.

Energie aus dem Meer – Dänische Offshore-Aktivitäten in der Nordsee
Mehr über Dänemarks einziges Offshore-Museum erfahren Sie hier.

Dänemarks wildestes Fischerabenteuer
Lassen Sie uns unsere künstlerische und dokumentarische Ausstellung vorstellen, in der wir in bisher unbekanntem Maße Erfassung, Bewahrung und Vermittlung miteinander verbunden haben. „Dänemarks wildestes Fischerabenteuer“ berichtet von einer Stadt, in der ein staatlicher Hafen angelegt wurde, um primär landwirtschaftliche Güter unter anderem nach England zu exportieren – die jedoch stattdessen ein fantastisches Fischerabenteuer erschuf – tatsächlich das größte in Nordeuropa. Lernen Sie ehemalige Fischereiskipper kennen, die im Laufe einer Epoche und durch ein Gewerbe die Stadt Esbjerg so geformt haben, wie wir sie heute kennen.

Freilufthafen
Der Freilufthafen ist Dänemarks einzige maritime Freiluftausstellung. Hier kann man sehen, wie Küstenfischersiedlungen, kleine Häfen und Holzschiffswerften in den Jahren um den Zweiten Weltkrieg aussahen. Alles wurde mithilfe originaler Gebäude errichtet, die aus dem Hafen Esbjerg in das Museum verlegt wurden, sowie durch Rekonstruktionen von Häusern, die ehemals am Hafen oder an der Küste lagen. Hinzu kommen zahlreiche Schiffe, von denen einige am Anlandungsplatz und andere in der Werft oder im Hafen zu sehen sind, während eine Reihe kleinerer Schiffe in den offenen Magazinen und in einigen der Werftgebäude ausgestellt werden. Man kann auch einen originalen deutschen Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg besuchen und sich die Ausstellung über den deutschen Atlantikwall sowie die Bedingungen der Fischerei und Seefahrt während des Krieges anschauen.

Es können Veranstaltungen im Freien stattfinden – beispielsweise findet hier der große jährliche Weihnachtsmarkt des Fischerei- und Seefahrtsmuseums statt, bei dem eine Reihe von Zelten für regionale Lebensmittelhersteller aufgestellt wird, die sich an diesem beschaulichen Tag beteiligen.

Auf dem maritimen Spielplatz können Kinder und Junggebliebene auf Entdeckungsreise gehen.
Hier findet man einen sicheren Rahmen für stundenlanges geschütztes Spiel, während die Eltern eine Tasse Kaffee oder mitgebrachte Speisen an den überdeckten Tischen und Bänken genießen können. Mehr erfahren Sie hier.

Und nicht zuletzt gibt es tolle Möglichkeiten an und in der „MS Smag“, dem Museumscafé.
Ein fantastischer Blick über die Hafeneinfahrt und das Wattenmeer, die Bohrinseln und die Schiffe im Hafen erzeugt am Tag ebenso wie in der Nacht eine einzigartige Stimmung. Die „MS Smag“ ist der perfekte Ort für Veranstaltungen – für Konfirmation oder Yoga, Netzwerktreffen, Vorträge oder die Weihnachtsfeier.

Die „MS Smag“ hat auch eine gemütliche Sitzecke, Sitzplätze im Freien in der Sonne, Hängematten im Sommerhalbjahr sowie gute Geschichten über Esskultur und kulinarische Geschichte zu bieten. Mehr über unser ehrgeiziges Küchenmanifest und kulinarische Erlebnisse der Spitzenklasse erfahren Sie hier: MS Smag

Sitzungskapazität

Eingangshalle: 120-200
MS Smag: 120-150
Aquarium: 40-100
Labors: 40-90
Sitzungsraum: 25-40
Freiluft: 300
Wiese: 300

Anfrage senden
en de da
Back To Top
×Close search
Suche
X

Denne hjemmeside bruger cookies til at forbedre din oplevelse. Vi antager, at du er okay med dette, men du kan fravælge, hvis du ønsker det Læs mere

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close